Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
7.-11. August 2019
Eschwege, Germany

Open Flair Festival 2005

Lob der ProWinz

Bernd Gieseking trifft Jochen Malmsheimer und Wolfgang Nitschke

BERND GIESEKING, Kabarettist und Autor satirischer Seltsamkeiten, ist ein leidenschaftlicher Leser und Stammgast auf dem Flair. Noch schöner als selber lesen ist jedoch lesen lassen! Und so lässt GIESEKING die Dichter und Kabarettisten zu Wort kommen. Nach dem Riesenerfolg vom letzten Jahr ist er erneut dabei, diesmal mit seinen Gästen WOLFGANG NITSCHKE („Bestsellerfressen“) und JOCHEN MALMSHEIMER (“Wenn Worte reden könnten“).

WOLFGANG NITSCHKE hat die Bestseller der Literaturlisten nicht nur gekauft, er hat sie gelesen! Und er verreißt sie mit größter Lust, mit gnadenloser Polemik, er führt die
Lieblinge des Feuilletons zur Schlachtbank. Der Dalai- Lama oder die Bekenntnisse von Mooshammers Daisy, Klassiker wie Norbert Blüm, Florian Illies, der Boulevard Bio oder der „Menschenflüsterer“ Jürgen Fliege – eine klassische Levitenlesung mit tödlichem Witz. Eine gleich- zeitig feinsinnige und brutale Literaturkritik.

JOCHEN MALMSHEIMER ist mit seinem Soloprogramm „Ich bin kein Tag für eine Nacht, ein Abend in Holz“ unterwegs –ein seltsamer Titel, aber ein erstklassiges Programm! MALMSHEIMER, ein Verbalathlet erster Güte mit großem Herz und kleinem Notizbüchlein, schreibt absonderliche Geschichten, wunderbare Miniaturen und große Sportreportagen. Charme und Liebreiz paaren sich bei ihm mit cholerischen Ausbrüchen und in seinem Paradestück „Halt mein Schatz“ erzählt er allesüber „Planung, Kiellegung, Stapellauf und Betrieb eines Babys“.


Dazwischen liest Gastgeber BERND GIESEKING selbst: komische Gedichten, Fundstücke, „Abenteuer eines Ostwestfalen Alien“, Erinnerungen und Entdeckungen, er zitiert aus den Lehren von Konfusion, dem großen Weisen, philosophiert über Zahnbürsten und liest aus seinem Romanfragment„Was mittendrin liegt, kann nicht voll daneben sein – Kasseler Jahre“.
Eine spannende Konstellation und ein witziges Miteinander sind also auch in diesem Jahr garantiert!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter