Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
7.-11. August 2019
Eschwege, Germany
22.05.2019, 14:00 Uhr
Neue Bestätigungen!

Open Flair Festival 2019

Nach DIE FANTASTISCHEN VIER, THE OFFSPRING, BULLET FOR MY VALENTINE, GOOD CHARLOTTE, BOSSE, ENTER SHIKARI, DONOTS, VON WEGEN LISBETH und vielen anderen haben wir noch einmal einen ganzen Schwung neuer Bestätigungen für Euch! Und Achtung: Neben vielen weiteren Programmpunkten gibt es auch noch einen Überraschungsact für den Eröffnungstag sowie einen weiteren Headliner. Stay tuned!


JOSH.
Wer ist eigentlich diese „Cordula Grün“? In Österreich stand sie in den Top 5 der Single-Charts und wurde mit Platin geehrt, in Deutschland war sie erst „Wiesn-Hit 2018“ und dann „Faschingshit 2019“. Bei den diesjährigen Amadeus-Verleihungen wurde sie als „Song des Jahres“ ausgezeichnet und allein bei Youtube mittlerweile über 26 Millionen Mal aufgerufen. Das eigentlich Bemerkenswerteste an ihr aber ist: „Cordula Grün“ sollte bei weitem nicht die einzige Perle im Repertoire des Mannes mit dem Punkt hinter dem Künstlernamen bleiben. Im April hat Josh. aus Wien das Album „Von Mädchen und Farben“ veröffentlicht und im Pressetext wird es wie folgt beschrieben: „Bewegend, beobachtend, mit viel Wort und Witz und in einer klaren Sprache, die im Dienst der Handlung steht und sich gerne um menschliche Beziehungen dreht.“ Die Songs klingen so souverän und reif, dass man kaum glauben mag, es mit einem Debüt zu tun zu haben!


THE T.C.H.I.K.
The Toten Crackhuren im Kofferraum - Deutschlands letzte RIOTGRRRRL-Band macht ihre „bitchlifecrisis“ auf dem gleichnamigen Album zum Programm! Hier geht es um die nackte Wahrheit. Fünf Jahre haben The Toten Crackhuren im Kofferraum seit Erscheinen ihres letzten Albums jetzt versucht ihre Spätpubertät hinter sich zu lassen und sich selbst zu therapieren. Sie verstehen sich weniger als Band, mehr als Selbsthilfegruppe oder auch psychosoziales Experiment. Sie kommen ebenso rotzig wie nachdenklich daher und ihre bildhafte Sprache bringt das Kopfkino in Gang. Ob Alltagsgeschehen „Jobcenterfotzen“, gescheiterte Liebesbeziehungen „Auf einem Bett aus Pizzaschachteln“ oder längst überfällige Songs wie „OK Ciao“ (feat. Pöbel MC), eine Liebeserklärung an den Weltuntergang! Es geht um das wahre Leben da draußen! „Bitchlifecrisis“ - ein Album über Hängengebliebensein, Erwachsenwerden, Lower Class - Feminismus, Gesellschaftsdruck und natürlich Sex und noch mal Sex.


ENGST
„Wir passen in keine Schublade, wir sind der ganze Schrank!“
Mit diesen markanten Worten beschreiben sich die Musiker der Berliner Band ENGST selbst und gehen nun bereits seit zwei Jahren konsequent ihren ganz eigenen Weg. Mit einem unkonventionellen Mix aus deutschsprachiger Rockmusik, einer würzigen Prise Punkrock, Pop-Elementen und eingängigen Melodien heben sich die vier Jungs aus der Hauptstadt deutlich vom Einheitsbrei der breiten Musikszene ab. Diese Band hat tatsächlich einiges zu sagen, was sicherlich auch mit der wogenreichen Vergangenheit der vier Berliner zusammenhängt und sich ganz klar in den Texten von Frontmann Matthias Engst widerspiegelt.


DER WAHNSINN
Bass und Schlagzeug machen wieder Druck, der Wahnsinn ist wieder da mit gleich drei Veröffentlichungen. Das Album ist tot! Es Lebe das Album! 3 EPs mit jeweils 4 Tracks veröffentlicht Der Wahnsinn über ihr eigenes Label Wahnsinns Records noch dieses Jahr, nur um die Kraft der drei Ende des Jahres zu bündeln und auf einer exklusiven Vinyl erneut zu veröffentlichen. Hierbei geht es um schamlose Ausschlachtung einer Albumproduktion, um größer zu wirken als man ist. Dies wird famos scheitern ob der Flut an Medienmüll, der täglich durch das Glasfasernetz gedrückt wird. Wer noch glaubt, dass Qualität sich durchsetzt, ist gerne eingeladen einen Tag lang mit Sänger Werther Wahnsinn Kabelfernsehen zu schauen und sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Da diese Band ihrem Namen alle Ehre macht, hat sie sich mutig entschlossen 12 Songs mit intelligenten, bitterbösen leicht misszuverstehenden Texten zu kreieren, um die Einfältigkeit des Mainstreams herauszufordern. Auf das Youtube sich in Kleinigkeiten verrennt und an seiner Shitstorm Lawine selbst erstickt. Das schlimmste was passieren kann ist , dass es niemanden interessiert und das ist ein Schicksal mit dem sich die gesamte Menschheit früher oder spätestens nach dem ökologischen Kollaps abfinden muss. Universell gesehen ist das hier alles Banane, interessiert nur uns selbst und wir verstehen nichtmal einen Furz von dem was um uns herum passiert. „Der einzige Sinn ist der Wahnsinn, weil er beweist, dass wir da sind“ Werther Wahnsinn 2018.


MYKKET MORTON
“Work in progress” ist für die Musik von Mykket Morton kein zu überwindendes Stadium, sondern Identität – besonders auf dem Weg zu ihrer nun erscheinenden EP “Traveller”! Für die vier Musiker aus Kassel zählt die Dehnung musikalischer und persönlicher Grenzen; das ständige Ausloten neuer Möglichkeiten. Zwischen Originalität, Eingängigkeit und Ehrlichkeit schaffen sie ein Spannungsfeld, das vor allem live bisher jedes Publikum mitreißen konnte und nicht so recht ins Raster moderner Genre-Vorstellungen passt. Sie spielten schon in kleinen schummrigen Eckkneipen, aber auch vor 1000 Fans im Kasseler Kulturzelt. Eineinhalb Jahre nach dem Release ihres Debüts “New World”, einer in Eigenregie durchgeführten Deutschlandtour und über 100 Gigs begann 2018 das nächste große Kapitel ihrer Bandgeschichte, an dem sie die Welt im letzten Jahr auf unkonventionelle Weise unter #mykketjourney teilhaben ließen: Die gesamte Entstehung ihrer neuen EP “Traveller” wurde in einer mehrteiligen Doku festgehalten, rohe Demos wurden kurzerhand veröffentlicht, spontane Gigs zum Präsentieren des Status quo gespielt und so tiefe Einblicke in das Leben, Schaffen und manchmal auch das Scheitern der Band gegeben. Anfang Dezember 2018 erschien mit “Someone” der erste der fünf neuen Songs – zur einen Hälfte der neuen Liebling von Indie-Lovern, zur anderen der neuen Vodafone-Kampagnen- Hit – und sammelte in wenigen Wochen knapp 30.000 Streams auf Spotify! Am 17.02.2019 erscheint nun endlich die komplette neue EP “Traveller”! 


SPIT
„Musikgewordenes Wir-Gefühl“ bezeichnet eigentlich ganz treffend, was man bekommt wenn man SPIT aus Kassel erlebt. Was mit Gründung im Jahr 2004 noch ganz klar die Punkrockfahne hisste, hat sich zu einer charmant-spontanen, verdammt spielwütigen AlternativeTruppe entwickelt. SPIT haben extrem viel Hunger und genau das reißt ungewöhnlich stark mit. Vielleicht liegt es daran, dass Ihren Auftritten eine völlig eigene Atmosphäre aus Enthusiasmus und Zusammengehörigkeit innewohnt. Zuletzt waren die Fünf im Jahr 2012 auf den Bühnen des Open Flairs zu sehen. Nun, nach 7 Jahren und einigen Headliner-Touren über deutsche Grenzen hinaus, sind Wandlung und Entwicklung sowohl live als auch auf dem 2018 erschienenen Album „Achievements“ verdammt schön anzuhören und anzusehen. Fazit: Verdammt erlebenswert, der fleißigsten Band der Welt dabei Gesellschaft zu leisten, wenn Sie mit allen Anwesenden - und neuen Songs im Gepäck - eine schweißtreibend-wilde Stampede anzetteln und den Festivalplatz mit uns allen auf links ziehen.


RED IVY
Red Ivy aus Münster und Dortmund überzeugen mit modernem Alternative Rock. Einflüsse wie Synth- und Ambient-Sounds bilden eine Brücke zwischen den Stilen und zeigen, dass Rockmusik heute nicht angestaubt klingen muss. Einprägsame und leichtgängige Melodien sorgen stets dafür, dass die Musik zum Eintauchen einlädt und in den Köpfen bleibt. Nach der Bandgründung im Jahr 2015 konnten die fünf Musiker einiges an Live-Erfahrung sammeln und bereits im September 2016 beim WDR Sommer Open Air als Vorband für Hurts, Silbermond und Sarah Connor vor 10.000 Menschen auftreten. Pünktlich zu diesem großen Schritt erschien auch die Debut-EP „Supernova“. Neben regionalen und überregionalen Wettbewerben, wie beispielsweise dem Emergenza- oder dem SPH-Contest, spielte die Band viele weitere regionale Konzerte. Im Herbst 2017 folgte die erste eigene Tour durch fünf ostdeutsche Großstädte. Im Anschluss lag der Fokus mehr auf produktiver Studio-Arbeit, um in 2018 wieder mit neuen Releases überraschen zu können. Bislang sind diverse Singles und Videos erschienen und auf YouTube und allen anderen gängigen Plattformen abrufbar.


JUNGFRAU MÄNNLICH DELUXE
Jungfrau Männlich Deluxe wurde im Sommer 2012 mangels alternativer Beschäftigungen unter dem Namen J.M.D gegründet. Die Songs sind schnell, laut, energiegeladen, schweißtreibend und irgendwo zwischen Pop-Punk und alternativem Gitarrenrock zu verorten.
Nachdem 2015 ein neuer Bassist gecastet wurde, kam 2016 dann die Offenbarung: Der Bandname muss ausgeschrieben werden! Mit jeder Menge guter Laune und 3-5 Akkorden im Gepäck sind Jacob, Mathias und Nico seitdem als Jungfrau Männlich Deluxe auf den Bühnen unterwegs.
Da die Drei nicht viel mehr als Schulbuchenglisch beherrschen, schreiben Sie meistens auf Deutsch. Eigentlich nur. Der internationale Durchbruch wird damit zwar nicht gelingen, aber für die Schlagerparade könnte es reichen.


MAKABAR
„MakaBar: Fünf Patienten der musikgestützten Ergotherapie in der Blüte ihres Lebens, welche sich seit Anfang 2016 eine sehr eigene Mixtur aus Punkrock und Holz-/Blechbläserei verschrieben haben. Erschaffen in der unwirtlichen Peripherie Ostdeutschlands, geformt von Tiefkühlpizza und Pfeffi, erzogen durch Killerspiele und Frauentausch: Wir sind MakaBar. Bisher auf den Bühnen und Straßen Thüringens unterwegs, sind wir nun in voller Vorfreude auf den großen Auftritt beim Open Flair Festival.“


LAMPE
Licht aus, Lampe an, heißt es so schön zu Beginn ihrer Auftritte. Im nächsten Moment drückt einem schon der Lo-Fi Indie Pop der Essener Combo die Brust ein. Der Sound treibt und dass die Texte lustig sind, wäre eine Untertreibung – zu subtil sind die Brüche hin zur Melancholie. Man lacht, denkt nach, möchte weinen und lacht wieder und am Ende eines Abends mit Lampe steht nur noch die Frage: Warum sind die nicht schon viel berühmter?


Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter