Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
8.-12. August 2018
Eschwege, Germany

Open Flair Festival 2012

28. Open Flair Festival
09.08.2012 - 12.08.2012

Die Luft brennt

Hitze und Spritzwasser – mehr Acts, mehr Lust, mehr Flair

In diesem Jahr wurde schon im Programmheft die Maxime ausgegeben: Mehr Acts – mehr Lust – mehr Laune – mehr Flair! Da erneut alle Tickets vergriffen waren, sollte dem auch nichts im Wege stehen. Wieder führte das Organisationsteam einige Veränderungen ein, die den Komfort für die Besucher erhöhen sollten. Auf dem Werdchen wurde eine zusätzliche Tribüne aufgebaut, und der Andrang am Einlass wurde durch die neue Bändchenschleuse am Campingplatz gesenkt. Zudem erhielt die Seebühne ihren eigenen VIP-Bereich, natürlich stilecht mit Pool-Area.
Am ersten Festivaltag wurden die Festivalbesucher unter anderem von Russkaja, Emil Bulls und natürlich K.I.Z., den Durchstartern der deutschen Hip-Hop-Szene, willkommen geheißen. Mit einer energiegeladenen Performance brachten die vier Berliner das Publikum das erste Mal in Feierlaune.

Der Freitag präsentierte sich in mehrfacher Hinsicht heiß: Die Sonne brannte gnadenlos, und als es endlich kühler zu werden begann, drehten Subway to Sally noch einmal ihre Pyrotechnik auf. Doch vorher ging es auch schon hoch her, denn neben u.a. Samy Deluxe, Social Distortion und Madsen, die einen Ausblick auf ihr erst eine Woche später veröffentlichtes Album gaben, zeigten ZSK der tanzenden Menge nach fünf Jahren Bühnenabstinenz, wie man feiert.

Der dritte Tag hatte wieder viel zu bieten. Jennifer Rostock begeisterte das Publikum mit viel Power und auch J.B.O. zeigten, was „bestimmt 2000 Jahre Bühnenerfahrung“ (Originalton) wert sein können.  Schon beim Auftritt der Broilers war das Werdchen gut gefüllt aber zu Beginn der Beatsteaks-Performance konnte einen das Gefühl beschleichen, jeder Festivalbesucher sei zur HR 3-Bühne gepilgert. Für Abwechslung war auch gesorgt: Das Quintett hatte sich im Rahmen des „Two-Drummer-Summer“ Verstärkung gesucht und heizte den Besuchern schwer ein. Einen besonderen Auftritt hatten zu aller Freude die Jungs von Sondaschule. Sie ersetzten die wegen Krankheit kurzfristig ausgefallenen Timid Tiger und hatten so ihre Premiere auf der Seebühne.

Am Sonntag warfen die Jungs von Kraftklub lange Schatten voraus: Passend zum Bühnenoutfit der Jungs trugen viele Festivalgänger weiße Hemden und rote Hosenträger. Auch die Monsters hatten erneut einen großen Auftritt auf der HR 3-Stage, wo sie ihr neues Album „Schnaps und Kekse“ präsentierten. Und weil Schlauchbootfahrten eine gute Ab-, aber auch Anreiseoption darstellen, wurde diesmal der Hinweg von der Freibühne mittels Direktverbindung bewältigt. Einen Schiffbrüchigen gab es diesmal auch, er wurde aber sicher zur Bühne getragen.  Der letzte Act des diesjährigen Flairs war Korn. Mit einem musikalisch äußerst ansprechenden Gig verabschiedeten sie das Publikum für dieses Jahr. 

Das Fazit von 2012: Hitze, brennende Luft, ein astronomischer Spritzwasser-Verbrauch und feiernde Massen. 2013 konnte kommen!
Von Christine Clever



 


Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter