Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
5.-9. August 2020
Eschwege, Germany

Open Flair Festival 2007

23. Open Flair Festival
10.08.2007 - 12.08.2007

Tanz im Dauerregen

Festival ertrinkt im Schlamm – und die Fans feiern durch 

2007 sollte für das Open Flair Festival ein Rekordjahr werden, denn mit 13.500 verkauften Karten war das Kontingent von 14.000 Euro fast aufgebraucht. 8.000 Camper versammelten sich auf der zehn Hektar großen Fläche vor der Stadt. Besucher aus ganz Deutschland waren keine Seltenheit mehr. Erstmals hatte das Organisationsteam auf der Internetseite des Arbeitskreises einen Online-Band-Contest durchgeführt, um die Besucher mehr in die Line-up-Gestaltung zu involvieren. Der Erfolg war durchschlagend: Es nahmen über 400 Bands und tausende Juroren teil. Neu war auch die Kooperation mit Viva Con Aqua, einem 2006 in St. Pauli gegründeten uneigennützigen Netzwerk mit dem Hauptziel, die weltweite Versorgung mit sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen zu verbessern. 

Der Eröffnungstag hatte es gleich in sich. Nachdem Madsen um Frontmann Sebastian auf der HR3-Bühne mit den Songs ihres aktuellen Longplayers „Goodbye Logik“ dafür gesorgt hatten, dass die Menge in Stimmung kam, wartete mit den Beatsteaks der erste Headliner des Festivals. Mit ihrem neuem Album „Limbo Messiah“ in der Tasche, das sofort auf Platz 3 der Charts eingestiegen war, hatten sie schon bei Rock am Ring einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ließen es sich nicht nehmen, nun auch in Eschwege mit ihren energiegeladenen Songs die Menge zum Toben zu bringen. Trotz des plötzlich einsetzenden Platzregens rockte die Band bei ihrem ersten Flair-Auftritt die HR3-Bühne und animierte so das Publikum zum Abfeiern. Der Wettergott hatte es nicht gut mit den Besuchern gemeint – der Dauerregen sorgte für einen Gummistiefel-Ausverkauf in Eschwege. Doch das tat der guten Laune keinen Abbruch und das ausgelegte Stroh wurde einfach in den ausgelassenen Pogo-Tanz mit eingebunden. 

Den Samstag eröffnete der Gewinner des OF-Bandcontests: Montreal, die nicht zum letzten Mal auf dem Open Flair spielen sollten. Mit H-Blockx und Bela B. y Los Helmstedt ging der Tag weiter. Einige glückliche Besucher waren zur rechten Zeit am rechten Ort und konnten so einen spontanen 30-minütigen Warm-up-Gig der Sportfreunde Stiller am Ufer der Werra neben der Tränenbrücke miterleben. Am Abend gaben sie dann dem großen Publikum die Ehre und konnten sich nach ihrer Aufforderung zur Spende für Viva Con Agua kaum vor fliegenden Pfandbechern retten.

Auch am Sonntag gab es einen solchen Mini-Gig: Die Ohrbooten spielten auf der Rollstuhltribüne mitten auf dem Platz. Sunrise Avenue mussten leider absagen, doch in Fiddlers Green wurde spontan ein tanzbarer Ersatz gefunden. Mit The Locos, Mando Diao und Gentleman feierte das 23. Open Flair seinen Abschluss. Doch neben den musikalischen Top-Acts gab es natürlich wieder vieles andere auf dem Festival zu entdecken. Mit SPIEL-O-TOP war für das Kinderprogramm zum ersten Mal ein professionelles Animationsteam ins Boot geholt worden. Bernd Gieseking und die Monsters of Liedermaching gehörten quasi schon zum Inventar des Festivals. Der Auftritt der Monsters war sogar ein Geschenk der Band, da die finanziellen Mittel bereits ausgeschöpft waren, als die Band spontan von sich aus einen Auftritt anbot.  Die Zusammenarbeit mit Viva Con Agua trug sogleich Früchte. In den drei Tagen des Festivals konnten 1.100 Becher gesammelt und somit ein halber Brunnen in Afrika finanziert werden. 2007 war also nicht nur für den Eschweger Schuhhandel ein voller Erfolg gewesen, und man plante schon für 2008, mit der Kleinkunst in die Innenstadt zu expandieren.
Von Laura Müller und Christine Clever

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter