OpenFlair Festival

33. Open Flair Festival (2017)

Portrait

Von wegen Lisbeth
Bild: Von wegen Lisbeth

Sie selbst bezeichnen ihre Musik als Indie-Pop. Größtenteils wohl, weil sich dahinter alles verbergen könne: „Wie soll man deutschsprachige Musik denn auch nennen, zu der neben der klassischen Gitarre-Schlagzeug-Bass-Instrumentierung auch ein Regenbogenachttästler (buntes Metallophon, empfohlen ab drei Jahren), ein japanisches Omnichord (elektrische Harfe, Wert 2,50€) oder eine Steeldrum (vergleiche: chinesische Wokpfanne) gehört? Dazu die feinsinnigen Texte von Sänger Matze, stets irgendwas zwischen bitterer Ironie, Großstadtmelancholie und brutaler Punchline. Außerdem immer entlarvend pointiert – und natürlich immer über Mädchen.“ Trotz Major-Label-Vertrag entwerfen Von Wegen Lisbeth ihre Videos, Bühnenbilder und T-Shirts am liebsten immer noch selbst: „Alles beim Alten also. Immer noch handgemachte Musik. Und definitiv immer tanzbar.“ Oder wie es im Intro-Magazin heißt: „Fünf junge Berliner finden die stilistische Mitte aus AnnenMayKantereit und Bilderbuch und feiern funky Indie-Pop.“

» Zur Homepage von Von wegen Lisbeth

Becks HR3 E-Werk Eschwege Fritz Kola