OpenFlair Festival

33. Open Flair Festival (2017)

Musikprogramm

Kleinkunst

Sonstiges

Portrait

In Extremo
Bild: In Extremo

Ein kleiner biographischer Rückblick in großer Vorfreude: Mit ihrem 2008er Album „Sängerkrieg“ hatten sie erstmals in ihrer bereits 1995 begründeten Karriere die Spitze der deutschen Charts erreicht – und dabei niemand geringeres als Madonna vom ersten Platz gefegt. Drei Jahre später wiederholten In Extremo diesen Erfolg: „Sterneneisen“ schoss auf Platz 1 der Charts und verdrängte Lenas „Good News“. Auch das neue Album thronte ganz oben und Laut.de stellte fest: „Einige der metallischsten Parts der Bandgeschichte finden ihren Weg auf die Platte — ebenso einige der progressivsten. (…) ‚Quid pro quo‘ vereint alles, was In Extremo ausmacht, scheut gleichzeitig nicht vor Experimenten zurück und präsentiert die Spielmänner in absoluter Höchstform.“ Freut Euch auf eine großartige, pyrotechnisch befeuerte Rock- und Metal-Show, in der neben allerhand mittelalterlichen Instrumenten vor allem die Sackpfeifen und Uilleann Pipes immer wieder herrlich hervorstechen. Mit mächtigem Gebläse fallen sie wie Fanfaren über die Chorusparts ein.

In Extremo @ 33. Open Flair Festival

  1. Datum: Donnerstag (10.08.2017),
    Beginn/Ende: 22:30 Uhr - 23:45 Uhr
    Ort: Seebühne

» Zur Homepage von In Extremo

Becks HR3 E-Werk Eschwege Fritz Kola