OpenFlair Festival

25. Open Flair Festival (2009)

Portrait

Julia
Bild: Julia

Bringen wir’s gleich zu Beginn auf den Punkt: JULIA wird noch im Jahr 2009 das Zeitliche segnen, den Löffel abgeben, a Bangl reiß‘n, de Potschn streckn … kurz: schau‘n, ob da Deckl passt. Oder anders ausgedrückt: Wir lösen uns auf. Als Band. Nicht als Menschen, nicht als Musiker – nicht einmal als Freunde.

Mit diesem Satz schockten die Wiener ihre Fans. Und uns als Festival.
Denn jahrelang wurde im Hause Julia getourt ohne Ende – die Zahl der Shows näherte sich der 500 – zahlreiche Festivals wurden bespielt, danach noch die 2006er Sensation, eine gemeinsame Deutschland-Tour mit Billy Talent – und dann 2007: Stille.
Nach zwei Jahren der Abstinenz kommen sie wieder und bringen ihr neues Album mit: “The Scars We Hide” heißt das dritte Studioalbum und zugleich auch das Abschlußalbum der Österreicher. Die Zeit sei reif für einen Bruch, für einen klaren Schnitt, “denn halbherzig weitermachen” wollten sie nicht.

Wir freuen uns, dass wir sie bei uns auf dem Festival noch begrüßen dürfen. Und wir hoffen, dass ihre Fans bei ihrem wahrscheinlich letzten Open Air Auftritt noch einmal mit ihnen feiern werden.

Julia @ 34. Open Flair Festival

  1. Datum: n.n,
    Beginn/Ende: n.n - n.n
    Ort: HR3Bühne

Die vier Jungs, Matthias ‘Koma’ Kobold (Gesang), Karl Mayr (Gitarre), Alex Schell (E-Bass) und Alex ‘Sushi’ Schuster (Schlagzeug, bestehen seit 2000 als “Julia” und haben sich seit dem nicht nur in ihrer Heimat Wien etabliert.
Die eigentliche Herkunft ihres Bandnamens ist bis heute nicht ganz geklärt. So gibt es z.B. die Theorie, dass der gleichnamige Beatles- Song der Ursprung sei, oder auch der Vorname der Ex-Freundin des Ex-Drummers der Band.
Zu Beginn ihrer Karriere tourten “Julia” noch als Coverband durch Österreich, bis sie 2004 mit ihrem ersten Album „Songs about Decay“ den Durchbruch schafften und somit auch überregional bekannt wurden.
Noch im selben Jahr starteten die Österreicher ihre Tour mit 4Lyn durch Deutschland und die Schweiz.
Schon früh spielte die Combo auf Festivalgrößen wie Nova Rock oder Frequency, dabei entwickelte sich eine enge Verbindung zum Publikum, die ausschlaggebend für den rasanten Anstieg ihres Bekanntheitsgrades war.
Eine weitere Stufe auf dem Weg ihrer Karriereleiter beging die Band mit ihrem Song „Beautiful“, der mit anderem Text der Titelsong der Eishockey-WM 2005 wurde.
Anfang Febuar des Jahres 2006 veröffentlichten Julia ihr zweites Studioalbum „Sunrise“. Auch dieses Album schlug bei den Fans ein wie eine Bombe, doch auf Grund des Bedürfnises nach einer längeren Pause, um neue Songs schreiben zu können, verließen Julia die Bühnen dieser Welt 2007. Doch mit “The Scars we Hide” kamen sie 2008 endlich – frisch und mit neuesn Songs im Gepäck – zurück.
Freut euch also auf die vielseitigen Klänge von Julia auf dem Open Flair Festival 2009!

» Zur Homepage von Julia

Becks Radio Bob E-Werk Eschwege Fritz Kola